Jeder Euro zahlt sich mehrfach aus

Was kostet eine betriebliche Darmkrebsvorsorgeaktion? Welches Budget Sie benötigen, hängt ganz davon ab, wie aufwendig Sie Ihre Aktion gestalten und inwieweit Sie anfallende Arbeiten im eigenen Betrieb erbringen oder an externe Dienstleister vergeben. In jedem Fall müssen Sie jedoch mit den Kosten für die Tests, deren Auswertung und den Befundversand durch ein Labor kalkulieren. 

Als Faustregel gilt:
Anzahl aller anzusprechenden Mitarbeiter x EUR 2,-- = Kosten (netto).

Den Ausgaben steht ein hohes Einsparpotenzial gegenüber. Denn jede Darmkrebserkrankung geht mit einer Arbeitsunfähigkeit einher, die im Mittel 60 Tage dauert. Kann die Erkrankung verhindert werden, erspart sich der Arbeitgeber hohe Kosten für die Lohnfortzahlung und den Produktivitätsverlust.

Je nach Betriebsart und Berechnung lassen sich für jeden eingesetzten Euro zwei bis fünf Euro einsparen. Mit anderen Worten: Die betriebliche Darmkrebsvorsorge ist nicht nur menschlich, sondern auch wirtschaftlich ein enormer Gewinn.